Handball

Handball

www.sgr-handball.de

Fußballabteilung

Fußballabteilung

www.sg-fussball.randersacker.de

Kraftsport

Kraftsport

www.sg-randersacker-gh.de

Schützen

Schützen

Turnen

Turnen

Aerobic

Aerobic

Login

Das Bundesliga Team schließt die diesjährige Saison zufriedenstellend ab. In Ansbach fand am 25.5.2019 der dritte und damit letzte Kampftag der Bundesliga im Kraftdreikampf statt... Neben dem Team aus Randersacker waren der TSV Katzwang, der gleichzeitig Ausrichter war, der SV Fellbach sowie der SC Oberölsbach mit von der Partie. Mit Oberölsbach war der bisherige gesamtdeutsche Tabellenführer dabei, der auch am Ende unangefochten seinen Platz an der Spitze verteidigte und sich somit für den Endkampf, bei dem es um den Mannschaftsmeistertitel geht, qualifizierte. Weil der TSV Katzwang auch nicht mehr einzuholen war, lag der Fokus der Randersackerer Truppe darauf, den SV Fellbach an diesem Kampftag, und auch in der Gesamtwertung hinter sich zu lassen. Mit großem Einsatz der langjährig erfahrenen Bundesligaheber Christian Henneberger, Janos Geerhardt und Dirk Motzkus, abgesichert durch Neuling Philipp Kammerer, gelang es der SGR die 40 Punkte Vorsprung auf Fellbach aus den ersten zwei Kampftagen zu verteidigen. Aber nicht nur das, man konnte auch den Badenwürtischen Verein direkt schlagen. Neben dieser Platzierung vor Fellbach in der Bundesliga-Süd, konnte gesamtdeutsch auch noch die Kampfgemeinschaft Magdeburg/Schönebeck mit über 300 Punkten Abstand hinter sich gelassen werden. „Um vorne mitzuspielen, reicht es bei uns nicht, da in den anderen Teams zahlreiche international erfahrene Athleten mit dabei sind. Deswegen sind wir zufrieden, dass wir in direkter Konkurrenz zwei Teams hinter uns lassen konnten. Ich denke aber, dass wir uns die nächsten Jahre noch ein paar Plätze nach oben kämpfen können, wenn unsere Jugendarbeit ihre Früchte trägt“ so der Teamchef und Abteilungsleiter Janos Geerhardt der bei allen Bundesliga-Wettkämpfen mit dabei war und auch diesmal eine sehr solide Leistung erbrachte. Nach einer schönen Serie von 195-205-215kg bei den Kniebeugen konnte er auch im Bankdrücken fehlerfrei bleiben und 145kg bewältigen. In seiner Paradedisziplin Kreuzheben konnte der amtierende deutsche Meister 242,5kg zur Hochstrecke bringen, womit er gleichzeitig die 400 Punkte-Marke knackte. Dirk Motzkus, der für seinen verletzten Vereinskollegen Jonas Bausewein kurzfristig einsprang, konnte insgesamt 399 Punkte beisteuern. Beim Beugen machte sich seine sehr gute Technik bemerkbar, weswegen 245kg im Drittversuch kein Problem für den 105kg schweren Athleten darstellten. Im Bankdrücken machte er einen sicheren Erstversuch von 195kg, wagte dann den großen Sprung auf ganze 230kg, die an diesem Tag leider zweimal zu schwer waren. Zu guter letzt hob er 230kg mit Luft nach oben. „Ich habe Dirk gefragt ob er einspringen kann und promt kam ein ‚Ja‘ zurück. Solche Teamplayer braucht man in seinem Team“, so Abteilungsleiter Geerhardt. Der beste Mann der SG Randersacker war Lokalmatador Christian Henneberger. An einem, für seine Verhältnisse eher schlechten Tag, konnte das Leichtgewicht mit 5 gültigen Versuchen dennoch gute 430 Punkte aufbringen. Sein Bundesligadebüt gab Philipp Kammerer. Der 31-jährige Athlet hat erst vor kurzem den Weg nach Randersacker gefunden, arbeitet aber akribisch daran stetig besser zu werden. In der Kniebeuge gelangen dem Familienvater 225kg, im Bankdrücken konnte er 130kg bewältigen, obwohl sein Training in dieser Hinsicht alles andere als gut lief. Abschließen konnte er dann seinen erst zweiten Kraftdreikampf in seinem Leben mit 225kg im Kreuzheben. „Auch mit unserem sehr schmalen Kader haben wir unsere 21. Bundesliga-saison zufriedenstellend zu Ende gebracht. Jetzt lautet die Devise erholen, aber auch stärker werden, denn wie sagt man so schön: nach der Bundesliga ist vor der Bundesliga!“ so das Bundesliga-Urgestein Janos Geerhardt. Einzelergebnisse: Janos Geerhardt/Körpergewicht: 83,6/Kniebeuge: 215kg/Bankdrücken: 145kg/Kreuzheben: 242,5kg/Total: 602,5kg/Relativpunkte: 400,48 Dirk Motzkus/105,40/245/195/230/670/399,86 Christian Henneberger/71,40/220/132,5/230/582,5/430,06 Philipp Kammerer/101,4/225/130/225/580/351,07 Tabellen Endstand: 01. SC Oberölsbach 4.555,37 02. KSV Mainz 08 4.294,76 03. AC Siegfried Darmstadt 4.224,96 04. Kraftsport Colonia Köln 4.054,29 05. KSV Essen 3.833,62 06. TSV Katzwang 3.818,39 07. SG Randersacker 3.710,12 08. SV Fellbach 3.664,30

Unsere Abteilungen im Überblick

Kontakt

SG Randersacker
Gerbrunner Str. 28
97236 Randersacker


Telefon: 0931 70 80 79
E-Mail: info@sg-randersacker.de
www.sg-randersacker.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok